International E-Waste-Day 2022: „Recycle it all, no matter how small!“

Ob Smartphones, Laptops oder die ausrangierte Kaffeemaschine: Bei der fachgerechten Entsorgung von Elektrogeräten tut sich so mancher schwer.  Wenn funktionsfähige Elektrogeräte in Unternehmen ausrangiert werden, wird ihnen mittlerweile in vielen Fällen durch Spenden an wohltätige Organisationen, dem Überlassen an Mitarbeiternde oder dem Weiterverkauf ein zweites Leben verschafft. Rund 13 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher haben schon einmal ein solches Gerät gekauft. Unter den Unternehmen sind es erst 4 Prozent, wie die Bitkom-Studie „Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Wirtschaft“ ergeben hat.  

Bei Privathaushalten landen ausrangierte Elektrogeräte weiterhin häufig in der Schublade, im Keller oder auf dem Dachboden. So horten rund 4 von 10 Deutschen zu viele ungenutzte Elektro-Altgeräte. Doch durch herumliegende Altgeräte werden wertvolle Rohstoffe verschwendet und gehen in der Kreislaufwirtschaft verloren, da die verbauten Rohstoffe nicht nachhaltig wiederverwendet und somit erhalten werden können.   

Sensibilisierung für den korrekten Umgang mit Elektroschrott 

Am 14. Oktober ist International E-Waste Day. In diesem Jahr setzt der Aktionstag seinen Fokus auf Elektro-Kleingeräte. Durch das Motto „Recycle it all, no matter how small!“, soll das Bewusstsein für die dringende Notwendigkeit der richtigen Entsorgung von Altgeräten bei Verbrauchern gestärkt werden.  

Lass los – auch wenn es weh tut 

Die Kampagne Plan E klärt über die ordnungsgemäße Entsorgung von E-Schrott auf, um ein klimapositives Verhalten anzustoßen. Mit dem Claim „Lass los – auch wenn es wehtut“ spricht sich die Aufklärungskampagne seit dem letzten Jahr ebenfalls gegen das Horten von Elektro-Altgeräten aus. 

Die Entsorgung ist kostenlos auf dem Wertstoffhof oder im Handel möglich. „Wir müssen in Deutschland und Europa eine lückenlose Kreislaufwirtschaft entwickeln – und diese lebt vom Mitmachen. Niedrigschwellige Angebote helfen den Verbraucherinnen und Verbrauchern dabei, ausrangierte oder defekte Geräte fachgerecht zu entsorgen. In den Hausmüll gehören sie auf keinen Fall“, betont auch Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.  

Unternehmen in die Verantwortung nehmen 

Um den Elektro- und Elektroniksektor ressourceneffizienter und kreislauffähig zu gestalten, sollen auch Unternehmen die Verantwortung für ihre Altgeräte ausdehnen. Der weee full-service informierte zu den anstehenden Gesetzesänderungen im August mit der Neufassung der ElektroG-Novelle und leistet darüber hinaus einen wichtigen Beitrag für ein nachhaltiges und gesetzeskonformes Verhalten seiner Kunden.  

Fragen Sie sich auch „Wohin mit meinem E-Schrott?“ und wünschen sich einen erfahrenen Partner für die europaweite Registrierung Ihrer Produkte?  

Sprechen Sie uns gern an!  

Angebot einholen 

Weitere Services