Klimaeffekte der Digitalisierung – Eine Hochrechnung

Digitalisierung kann fast die Hälfte zu den deutschen Klimazielen beitragen

In digitalen Technologien steckt ein echtes Potenzial für mehr Klimaschutz. Wie groß das Potenzial ist, hat der Digitalverband Bitkom im Rahmen einer Nachhaltigkeitsstudie hochgerechnet. Das Ergebnis: Durch gezielt eingesetzte und beschleunigte Digitalisierung kann der CO2-Ausstoß in zehn Jahren um 120 Megatonnen reduziert werden. Das entspricht 46 Prozent der notwendigen Einsparungen zur Erreichung der selbstgesteckten Klimaziele in Deutschland.

Wie so oft entscheidet das Tempo

Ob das ganze Potenzial ausgeschöpft wird, hängt davon ab, mit welcher Geschwindigkeit die Digitalisierung vorangetrieben wird. Bei der bisher eher moderaten Entwicklung in Deutschland kommt lediglich ein Ergebnis von 78 Megatonnen bis zum Jahr 2030 zustande – das sind dann nur 30 Prozent der notwendigen CO2-Einsparungen.

Beleuchtet wurden bei der Studie diese vier Bereiche: industrielle Fertigung, Mobilität, Gebäude sowie Arbeit & Business.

Mehr zur Nachhaltigkeitsstudie des Bitkom

Weitere Services