UKCA-Kennzeichnung erst ab 2025: Das CE-Kennzeichen gilt noch weitere zwei Jahre in Großbritannien

Mit der Fristverlängerung der UKCA-Kennzeichnung priorisiert die britische Regierung das Wachstum der inländischen Wirtschaft. Die Unternehmen haben im Zuge dessen zwei weitere Jahre Zeit, um sich mit der Produktkennzeichnung in Großbritannien zu beschäftigen.

Folgende Fristverschiebungen gilt es zu beachten:

  • Die UKCA-Kennzeichnungsfrist verschiebt sich vom 31. Dezember 2022 auf den 31. Dezember 2024.
  • Die CE-Konformitätsbewertungen, die bis zum 31. Dezember 2024 erstellt werden, dürfen bis zum 31. Dezember 2027 als Grundlage für die UKCA-Kennzeichnung genutzt werden. 

Die Unternehmen sollen damit nicht zusätzlich durch Kosten weiterer Prüfberichte oder Kosten für die Etikettierung belastet werden. Darüber hinaus soll das Thema Etikettierung komplett überdacht werden. Hier spricht die britische Regierung beispielsweise schon vom „eLabelling“, um die Kosten für Unternehmen auch zukünftig so gering wie möglich zu halten. 

Des Weiteren gilt eine Sonderregelung für Produkte aus EWR-Ländern. Diese dürfen das UKCA-Kennzeichen und die Informationen zum Importeur bis Ende 2027 auf einem Begleitdokument oder Label beiliegen haben. 

Für Nordirland ändert sich nichts. Es gilt weiterhin das CE-Kennzeichen und eine UKNI-Kennzeichnung, wenn eine britische Konformitätsbewertungsstelle hinzugezogen wurde.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 030 27576416 oder schreiben Sie eine E-Mail an        CE-service@bitkom-service.de. Wir helfen Ihnen gern!

Weitere Services