Die europäische WEEE-Richtlinie

Eine Richtlinie – Ein Ziel: Umweltschutz

"WEEE" steht für Waste of Electrical and Electronical Equipment. Ziel ist es, Abfälle von Elektro- und Elektronikgeräten zu vermeiden. Wiederverwendung und Recycling hilft, Elektroschrott zu reduzieren.
 

Die europäische WEEE-Richtlinie | weee full-service

 

Was Sie über die WEEE-Richtlinie wissen sollten

Jedes EU-Land richtet nationale Register ein –  für Deutschland die stiftung ear. Dort sind alle Hersteller von Elektrogeräten verpflichtet, sich vor Verkaufsbeginn zu registrieren und eine WEEE-Nummer zu beantragen

Ausnahme bestätigt die Regel: Der Registrierungsprozess ist in den EU-Ländern, in Norwegen, Schweiz und UK unterschiedlich. Unternehmen müssen sich in jedem Land einzeln registrieren. Häufig müssen sie jeweils einem anerkannten Compliance-System beitreten, welches die Rücknahme und Entsorgung der Elektroaltgeräte sowie deren Finanzierung regelt.

WEEE am Beispiel Deutschland: Hier wird die WEEE-Richtlinie durch das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) umgesetzt. 

Mehr über das ElektroG
 

2012 – Novelle

13. August 2012: Die europäische WEEE-Richtlinie wurde novelliert. Sie verpflichtete die EU-Länder, die europäische Richtlinie 2012/19/EU in nationales Recht umzusetzen.

2003 – Inkraftsetzung

27. Januar 2003: Die europäische WEEE-Richtlinie 2002/19/EU ist in der Europäischen Union in Kraft getreten.

 



Hilfreiche Links

Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG)

Verpflichtungen als Hersteller nach dem ElektroG

stiftung ear