Bevollmächtigung

Ihr Unternehmen ist nicht in Deutschland ansässig?

Sie bringen elektronische Produkte als Hersteller, Vertreiber oder Importeur in Deutschland auf den Markt? Zur Erfüllung Ihrer Pflichten nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) benötigen Sie einen Bevollmächtigten in Deutschland.

Das ElektroG gibt vor, dass ausländische Unternehmen sich über einen Bevollmächtigten vor dem Verkaufsstart registrieren, eine insolvenzsichere Garantie hinterlegen, die verkauften Mengen regelmäßig melden und eine umweltgerechte Entsorgung sicher stellen. Wir können Ihnen diese und auch alle weiteren gesetzlichen Pflichtaufgaben abnehmen.

Angebot einholen

 

Bevollmächtigter Service

Bevollmächtigter für ausländische Unternehmen

Unternehmen, die unter das ElektroG fallen und keinen Sitz  bzw. Niederlassung in Deutschland haben, müssen einen Bevollmächtigten bei der stiftung elektro altgeräte Register (stiftung ear) benennen. Der Bevollmächtigte vertritt das Unternehmen in Deutschland gegenüber der stiftung ear und sorgt für die Erfüllung der Pflichten nach dem ElektroG. Diese Anforderung existiert seit 2015 und kam mit der Novellierung des ElektroG. Ausländische Unternehmen, die bereits bei der stiftung ear registriert sind, müssen sich über einen Bevollmächtigten neu registrieren. Ihre alte Registrierung inkl. WEEE-Nummer wird aufgehoben.

Der Bevollmächtigte (natürliche oder juristische Person) ist ein Repräsentant des ausländischen Herstellers in Deutschland. Die Benennung des Bevollmächtigten muss von der stiftung ear bestätigt werden. Erst dann kann der Bevollmächtigte für das Unternehmen die aus dem ElektroG folgenden Pflichten übernehmen und mit der Registrierung beginnen. Wir können Ihnen einen Bevollmächtigten vermitteln und unterstützen Sie im gesamten Prozess:

  •  Stellung und Beauftragung eines Bevollmächtigten
  •  Erstmalige Registrierung bei der stiftung ear
  •  Anmeldung aller Produkte und Marken
  •  Ausstellung einer WEEE-Nummer

Angebot einholen

Ist Ihr Business vom Elektrogesetz (ElektroG) betroffen?

Rechtlicher Hintergrund: Das deutsche Elektrogesetz (ElektroG)

Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz ist zum 13. August 2005 in Deutschland in Kraft getreten und wurde am 24. Oktober 2015 novelliert. Es setzt die europäische WEEE-Richtlinie 2002/19/EU (bzw. WEEE-Richtlinie 2012/96/EG) um und regelt das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten. Ziel des ElektroG ist die Rücknahmequote von elektronischen Produkten zum Schutz der Umwelt zu erhöhen. Das Gesetz nimmt Hersteller, Vertreiber oder Importeur von Elektrogeräten in die Pflicht sich an den Entsorgungskosten zu beteiligen (Produktverantwortung bzw. Rücknahme- und Entsorgungsverantwortung). Für diesen Zweck wurde die stiftung ear vom Umweltbundesamt mit öffentlich-rechtlichen Aufgaben beliehen. Vor Verkaufsbeginn sind Hersteller verpflichtet, sich dort zu registrieren.

 

Alle Leistungen

Haben Sie Fragen?

Stefanie Kutzera
Stefanie Kutzera
Leiterin Customer Relations
Telefon
Nachricht schreiben
Online-Seminare zur Registrierung von Elektrogeräten

Erhalten Sie einen Überblick, welche länderspezifischen Verpflichtungen in Europa nach der WEEE-Richtlinie bestehen.